GrAm Fischteich Infocenter DomäneDahlenwarslebenBlick nach GutenswegenVahldorfsamswegenGrAm BahnhofstraßeSamswegenGrAm DomäneBlick nach KlAmJerslebenGersdorfMeseberg
     +++  Schulmöbel zu verschenken  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Neuste Meldungen

 

Für Unwetter- und Großschadenslagen gerüstet!

Die Gemeindefeuerwehr Niedere Börde ist für Unwetter- und Großschadenslagen gut aufgestellt. Das konnte die neu gebildete "Einsatzleitung Niedere Börde" am 17. Februar im Rahmen einer Übung unter Beweis stellen.

Ob orkanartige Winde, sinnflutartige Regenfälle, Großbrände oder schwere Verkehrsunfälle mit vielen Verletzten- schlimme Szenarien, die jede Kommune ereilen können und die Feuerwehr vor eine große Herausforderung stellen. Die Gemeindefeuerwehr Niedere Börde hat zur Bewältigung solcher Schadenslagen eine schlagkräftige Einsatzleitung gebildet. Zwölf Führungskräfte aus der Einheitsgemeinde können im Schichtbetrieb anfallende, nicht alltägliche, Einsätze priorisieren, koordinieren und organisiert abarbeiten. Dabei können alle Feuerwehren der Niederen Börde von einer mobilen Befehlsstelle heraus (Einsatzleitwagen I) oder aus einem Gerätehaus zielgerichtet geführt werden. 

Um schlägkräftig die nicht alltäglichen Schadenslagen bewältigen zu können, heißt es: "Üben, üben, üben!". Und so trifft sich die "Einsatzleitung Niedere Börde" regelmäßig, um fiktive Großschadenslagen stabsmäßig abzuarbeiten oder um neue Konzepte zur Gefahrenabwehr zu entwickeln.
Am 17. Februar stand eine handlungsorientierte Übung auf dem Plan. Das Szenario kann simpel beschrieben werden:

"Unwetter in der Niederen Börde".
Vier Führungskräfte bildeten die erste Schicht der Einsatzleitung und stellten die Einsatzbereitschaft im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Groß Ammensleben her. Mit Hilfe zweier EDV-Arbeitsplätze, Tafeln und Karten galt es zunächst, ein Kommunikationskonzept für drei mögliche Einsatzabschnitte festzulegen, um damit anfallende Einsätze besser koordinieren zu können. Und diese ließen nicht lange auf sich warten. Neben umgestürzter Bäume, überschlämmte Straßen und mit Wasser voll gelaufene Keller, mussten zeitgleich abgedeckte Dächer und Verkehrsunfälle auf der B 71 mit Kräften und Mittel der Niederen Börde abgearbeitet werden. Das Fazit der Übungsleitung war äußerst positiv. Alle anfallenden Aufgaben wurden schnell und zielgerichtet geordnet und mit den zugewiesenen Feuerwehren bewältigt.

Interesse am Führungsdienst bei Unwetter- oder Großschadenslagen?           -->   Hier kannst Du mitmachen!

Übung Einsatzleitung Unwetter

Kontakt

Gemeinde Niedere Börde
Große Straße 9/10
39326 Niedere Börde OT Groß Ammensleben

 

Telefon:  +49 039202 88300
Fax:  +49 039202 88388
Email: