GrAm BahnhofstraßeGrAm Fischteich Infocenter DomäneDahlenwarslebenVahldorfBlick nach GutenswegenJerslebenMesebergSamswegenGersdorfGrAm DomänesamswegenBlick nach KlAm
Link verschicken   Drucken
 

Qualitätsbereich Beobachtung und Dokumentation

Eine KiTa hat den Auftrag, das Aufwachsen von Kindern in gesellschaftlicher Verantwortung zu begleiten (SGB VIII, §22a). Die Einrichtungen arbeiten dabei familienergänzend und begleiten auf der Grundlage von Beobachtung und Dokumentation die Bildungs- und Entwicklungsprozesse von Kindern.

Darauf nimmt auch das Bildungsprogramm für Kitas des Landes Sachsen-Anhalt Bezug, indem es in seiner Leitlinie „Beobachtung und Dokumentation“ und dem Abschnitt „pädagogische Fachkraft – Beobachten und Dokumentieren“ Forderungen an die pädagogische Praxis formuliert.

Darüber hinaus bilden Beobachtung und Dokumentation die Basis für das pädagogische Handeln der Fachkräfte, welches sich an Ressourcen und Potentialen eines jeden Kindes ausrichtet. Beobachtung und Dokumentation sind zudem Grundlage für Entwicklungsgespräche mit den Eltern des Kindes, um transparent zu machen, was die Themen und Interessen des Kindes sind und wie diese verfolgt und unterstützt werden. Die Einrichtungen der Gemeinde Niedere Börde verwenden das einheitliche Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren der Bildungs- und Lerngeschichten. Ein einheitliches Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren trägt dazu bei, Schwierigkeiten bei Einrichtungswechseln einzugrenzen sowie Transparenz und Qualität pädagogischer Arbeit in der Trägerschaft zu sichern.
 

Das Verfahren:

  • Die Beobachtung findet in Situationen statt, in denen Kinder frei gewählt tätig sind und z.B. spielen. D.h. Situationen, die angeleitet sind oder in die pädagogische Fach-kräfte aktiv einbezogen sind, auch z.B. die Hausaufgabenerledigung, werden nicht in dieser Weise beobachtet.
  • Die Beobachtung richtet sich auf das Handeln der Kinder, auf Mimik, Gestik, Sprache und Interaktion mit anderen Kindern. Sie erfolgt schriftlich, auch per Video, zunächst, ohne das Tun der Kinder zu bewerten und zu deuten.
  • Die Beobachtungen werden auf die Potentiale und Ressourcen sowie die Themen und Interessen des Kindes hin analysiert.
  • Im Kleinteam (mind. 2-3 päd. Fachkräfte) werden die Ergebnisse mehrerer verschiedener Beobachtungen eines Kindes zusammengeführt. Auf diese Weise wird mind. einmal pro Jahr miteinander für jedes Kind herausgearbeitet, welche Themen und Interessen es verfolgt, welche Lernstrategien es dabei anwendet und wie das Kind weiter unterstützt wird.
  • Im Hort wird jedes Kind der ersten und vierten Klasse in genannter Weise beobachtet, analysiert, im Kleinteam mehrere Beobachtungen zusammengeführt und ausgewertet.
  • Die Ergebnisse der Beobachtungen und der Analyse werden durch die Lerngeschichte für das Kind dokumentiert.
  • Die Dokumentation gehört dem Kind. Sie befindet sich in dem Portfolio des Kindes und ist für das Kind frei zugänglich.

Kontakt

Gemeinde Niedere Börde
Große Straße 9/10
39326 Niedere Börde OT Groß Ammensleben

 

Telefon:  +49 039202 88300
Fax:  +49 039202 88388
Email: