Tourismus

Die  Geschichte der Ortschaft Klein Ammensleben

Das Dorf Klein Ammensleben liegt nördlich von Magdeburg am Rande der Hohen Börde.

In den Urkunden wird 965 erstmals der Nachbarort Groß Ammensleben, als Nordammensleben erwähnt. Wir können annehmen, daß Klein Ammensleben, damals als Südammensleben bezeichnet, existierte. Der Ort wird 1303 erstmals urkundlich als Lütken-Amesleve bezeichnet.

Der Name unterlag noch mancher Wandlung, so finden wir 1564 Lüttken-Ammensleve, 1684 Lüttgen-Ammensleben, 1800 Klein-Ammensleben und heute schreiben wir Klein Ammensleben.
Seit dem 01.01.2004 gehört Klein Ammensleben als Ortschaft zur Gemeinde Niedere Börde.

Unsere Vorfahren erkannten die Lage in dem Taleinschnitt als vorteilhaft, so künden Funde alter Gegenstände in unserer Gegend von "den ersten Bauern der Börde" - den Bankkeramikern (ca. 4000 v.u.Z.) bzw. aus der Jungsteinzeit (ca. 2000 v.u.Z.).

In der Feldmark um Klein Ammensleben wurden auch Plätze von germanisch-religionsgeschichtlicher Bedeutung, wie das Teufelsloch und das Kreuzhoch, gefunden.

Flurnamen wie der "Heilige Steg" oder der Zegenberg deuten darauf hin, daß an solchen Plätzen auf der Markwuhne Kult- bzw. Gerichtsverhandlungen abgehalten wurden.

In der Zeit um 1543 - 1551 setzte sich der Protestantismus in der Gemeinde durch.

1584 wurden in Klein Ammensleben 21 Hauswirte und ca. 120 Einwohner gezählt. Darunter Familien mit den Namen Strumpf und Buhe, deren Höfe und Nachkommen noch heute im Dorf zu finden sind.

Ein Kirchenprotokoll von 1684 berichtet von 38 Hauswirten und ca. 200 Einwohnern in Klein Ammensleben. Ein verpachteter Gemeindekrug wird aufgeführt, sowie 1730 ein Gemeindebäcker und 1760 eine Gemeindeschmiede.

1835 hat der Ort 50 Hauswirte und 445 Einwohner, ein anderes Protokoll von 1883 gibt 89 Hauswirte und 556 Einwohner an. Mit 700 Dorfbewohnern wurde 1970 die höchste Einwohnerzahl verzeichnet.

Zur Zeit hat Klein Ammensleben 736 Einwohner (Stand: 31.12.2002). Es ist zu hoffen, daß mit der Neubebauung der ausgewiesenen Flächen auch die Einwohnerzahl wächst, die wirtschaftliche Entwicklung positiv verläuft und der Charakter des Dorfes erhalten bleibt.

Starke Impulse für das kulturelle und sportliche Leben in der Gemeinde, gehen insbesondere vom Kultur- und Geschichtsverein, sowie dem Sportverein aus.

Zu den traditionellen Volksfesten der Region gehört das Klein Ammensleber Lodenmantelrennen, das seit 1984 jährlich am ersten Oktoberwochenende durchgeführt wird.



Startseite  |   Impressum  |   Kontakt  |   Letzte Änderung: 30.06.2016